Cube of Physics

 

Physikinstitut (HU)

Berlin 2018 

Metamodell

Die Ausstellung des Instituts für Physik in Kooperation mit dem Institut für Kulturwissenschaft widmet sich der Vorstellung, das gesamte Wissen der Physik in einem einzigen Modell, dem “Cube of Physics” darstellen zu können. Es steht die Frage im Raum, ob dieser vielleicht sogar den Schlüssel zur Weltformel beeinhaltet.

 

Szenografie

Auftraggeber
Humboldt Universität zu Berlin

 

  • Projektkoordination
  • Ausstellungsarchitektur
  • Entwurf Grafik
  • Druckdatenerstellung
  • Screendesign Medienstation
  • 3D-Print – Prototyp „interaktiver Token“
  • Leitung und Betreuung aller Produktionsprozesse
  • Aufbaubetreuung

Die drei Fundamentalkonstanten Gravitation G, die inverse Lichtge­schwindigkeit c-1 und das Wirkungsquantum h spannen einen Würfel auf, an dessen Eckpunkten sich alle aktuellen Physiktheorien verorten lassen. 

Für die Installation im Institut für Physik verwandelt sich der Würfel in seinen dualen Körper, ein Oktaeder, welches sich im Foyer entfaltet und alle Seiten gut sichtbar macht. Beim Erfassen der Informationen bewegt sich der Besucher durch den Raum und kann das Metamodell über die Treppe und die Galerie bis in die Höhe erkunden.

Der Zusammenhang von Würfel, Oktaeder, physikalischen Theorien, Welten und fundamentalen Konstanten kann in einer interaktiven Installation erkundet werden, in der die Besucher_innen den Würfel der Physik selbst in die Hand nehmen.

Cube of Physics

 

Physikinstitut (HU)

Berlin 2018 

Szenografie

Auftraggeber
Humboldt Universität zu Berlin

 

  • Projektkoordination
  • Ausstellungsarchitektur
  • Entwurf Grafik
  • Druckdatenerstellung
  • Screendesign Medienstation
  • 3D-Print – Protoyp „interaktiver Token“
  • Leitung und Betreuung aller Produktionsprozesse
  • Aufbaubetreuung

Die drei Fundamentalkonstanten Gravitation G, die inverse Lichtge­schwindigkeit c-1 und das Wirkungsquantum h spannen einen Würfel auf, an dessen Eckpunkten sich alle aktuellen Physiktheorien verorten lassen. 

Für die Installation im Institut für Physik verwandelt sich der Würfel in seinen dualen Körper, ein Oktaeder, welches sich im Foyer entfaltet und alle Seiten gut sichtbar macht. Beim Erfassen der Informationen bewegt sich der Besucher durch den Raum und kann das Metamodell über die Treppe und die Galerie bis in die Höhe erkunden.

Metamodell

Die Ausstellung des Instituts für Physik in Kooperation mit dem Institut für Kulturwissenschaft widmet sich der Vorstellung, das gesamte Wissen der Physik in einem einzigen Modell, dem “Cube of Physics” darstellen zu können. Es steht die Frage im Raum, ob dieser vielleicht sogar den Schlüssel zur Weltformel beeinhaltet.

 

Der Zusammenhang von Würfel, Oktaeder, physikalischen Theorien, Welten und fundamentalen Konstanten kann in einer interaktiven Installation erkundet werden, in der die Besucher_innen den Würfel der Physik selbst in die Hand nehmen.